Selbsthilfefreundlichkeit im Gesundheitswesen

Selbsthilfegruppen und die Neckar-Odenwald-Kliniken gGmbH – eine erfolgreiche Partnerschaft.

Die Neckar-Odenwald-Kliniken mit beiden Standorten in Buchen und Mosbach engagieren sich in dem Projekt „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“.

Sie haben sich zur Aufgabe gemacht die Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen zu intensivieren.

Von dieser Partnerschaft profitieren alle Seiten – die Selbsthilfe, das Krankenhaus und vor allem unsere Patienten und deren Angehörige.

Patienten die sich auf Grund einer Erkrankung einer Selbsthilfegruppe anschließen, gehen aktiver mit den Belastungen dieser Krankheit um. Sie profitieren somit von den Erfahrungen und Kenntnisse anderer, die in ähnlicher Weise betroffen sind.

13 Selbsthilfegruppen sind mit den Kliniken eine Kooperation eingegangen.

  • Al-Anon (Angehörigengruppe Alkoholerkrankter)
  • Angehörigengruppe für Demenzerkrankte www.caritas-nok.de
  • Blinde und Sehbehinderte
  • Diabetes
  • Fibromyalgie– www.fibro-buchen.de
  • Frauenkontaktgruppe Buchen e.V. Sport nach Krebs
  • Frauenselbsthilfe nach Krebs, Gruppe Buchen
  • Morbus Crohn & colitis ulcerosa
  • Prostatakrebs www.shg-prostatakrebs-adelsheim.jimdo.com
  • Rosinante (psych. Erkrankung)
  • Schlafapnoe
  • Schlaganfall
  • Sucht und Alkoholprobleme

Um die Kooperation verlässlich zu gestalten finden regelmäßige Treffen der Selbsthilfegruppen, der Selbsthilfebeauftragten der Neckar-Odenwald-Kliniken gGmbH und der Leitung des Selbsthilfenetzwerks Neckar-Odenwald statt.

Qualitätskriterien geben der Kooperation eine Orientierung.

Die Selbsthilfebeauftragte der Neckar-Odenwald-Kliniken und das Selbsthilfenetzwerk Neckar-Odenwald informieren und beraten über Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen. Hier erhalten Sie auch Informationen zu den oben aufgeführten aber auch zu allen anderen Selbsthilfegruppen im Neckar-Odenwald-Kreis.